Weiterbildungen

Qualifiziertes Personal ist einer der wichtigsten Grundlagen für hochwertige Museumsarbeit in allen Arbeitsbereichen. Zu diesem Zweck haben wir ein grundlegendes museales Fortbildungsangebot entwickelt, das sich vor allem an Laien (insbesondere ehrenamtliche Museumsmitarbeiter) sowie Fachwissenschaftler ohne Museumsvorbildung richtet. Natürlich sind aber alle interessierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in musealen Institutionen in MV herzliche zur Teilnahme eingeladen. Verbandsmitglieder erhalten Rabatt auf die Veranstaltungen.

Einen Überblick über die anstehenden Weiterbildungen für 2020 finden Sie hier:

Die Fortbildungen finden in den folgenden vier Museumsbereichen statt: Vermittlung, Sammlung/Inventarisation, Öffentlichkeitsarbeit sowie Ausstellungskuratur. Im Folgenden werden wir kurz auf die einzelnen Fortbildungen zu sprechen kommen.

 

Vermittlung

Ein Einmaleins der Vermittlungsarbeit in Museen. Wie schneide ich meine Angebote auf die richtigen Zielgruppen zu? Welche Methoden stehen mir zur Auswahl? Was sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Kulturvermittlung? Wie entwickle ich konzeptionelle Programme und schneide sie zielgruppengerecht zu? Wie finde ich Kooperationspartner? Diese Fragen sollen in einem Ein-Tages-Termin geklärt werden. Als Seminarleiterin steht uns, dank der exzellenten Verbindungen der Arbeitskreis Vermittlung-Sprecherin Birgit Baumgart, Dr. Hannelore Kunz-Ott zur Verfügung, die ehemalige Vorsitzende des Bundesverbandes Museumspädagogik sowie erfahrene Verantwortliche für Museumsdidaktik, Bildung und Vermittlung bei der Landesstelle für die Nichtstaatlichen Museen in Bayern.

 

Sammlung/Inventarisation

Dieser Kurs widmet sich den Kernaufgaben der Museumsarbeit: Sammlung und Dokumentation. Dieser Punkt ist zentral in einer Diskussion um Qualitätsstandards. Folgende Fragen sollen den Teilnehmern beantwortet werden: Was ist eine Sammlungsstrategie? Wie erfasse und erschließe ich Kulturgut für ein Museum? Warum ist es wichtig, ein definiertes Museumsvokabular und Thesauri für die Dokumentation zu benutzen? Welche EDV-gestützten Datenbanksysteme kann ich nutzen? Wie erarbeite ich ein Sammlungskonzept? Wie organisiere ich die Annahme von Sammlungsgut? Dieser Kurs wird mit der Unterstützung von museOn umgesetzt. Im Sinne des Blended-Learning vertiefen die Kursteilnehmer nach einem eintägigen Präsenztermin die Inhalte selbstständig im Heimstudium via Online-Learning. Dabei können die Teilnehmer bequem von jedem internetfähigen Rechner lernen, was das Angebot auch für nebenamtlich tätige Ehrenamtliche zugänglich macht. Der Kurs ist auf insgesamt 30 Stunden ausgelegt, in einem Zeitraum von fünf Wochen (Ende 5.7.20). Die Vorteile liegen in der hohen Expertise der Referenten, der erprobten und geprüften Kursinhalte, der optimalen Betreuung durch Online-Tutoren sowie der zeitlichen und örtlichen Unabhängigkeit. Der Präsenztermin wird in einem gut strukturierten Museumsdepot im Land stattfinden und ist noch nicht näher definiert.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Ein gutes Händchen für Öffentlichkeitsarbeit und Museumsmarketing fliegt niemandem einfach zu und ist doch umso wichtiger, um Besucher zu adressieren und zu locken. Ohne eine gute Öffentlichkeitsarbeit kann keine kulturelle Bildung stattfinden. Nicht ohne Grund wird dieser Bereich in dem Kapitel Museumsmanagement im Leitfaden des DMB und ICOM „Standards für Museen“ auch explizit eingefordert. Inhaltlich werden die Teilnehmer sich mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie entwickle ich eine zielgruppengerechte Ansprache? Wie organisiere und strukturiere ich meine Pressearbeit? Warum ist ein Pressekit notwendig? Wie plane ich eine PR-Akion? Wie kann ich den Erfolg meiner Bemühungen messen? Dieser Kurs wird mit der Unterstützung von museOn umgesetzt. Dieser Kurs wird mit der Unterstützung von museOn umgesetzt. Im Sinne des Blended-Learning vertiefen die Kursteilnehmer nach einem eintägigen Präsenztermin die Inhalte selbstständig im Heimstudium via Online-Learning. Dabei können die Teilnehmer bequem von jedem internetfähigen Rechner lernen, was das Angebot auch für nebenamtlich tätige Ehrenamtliche zugänglich macht. Der Kurs ist auf insgesamt 30 Stunden ausgelegt, in einem Zeitraum von fünf Wochen (Ende 11.10.20). Die Vorteile liegen in der hohen Expertise der Referenten, der erprobten und geprüften Kursinhalte, der optimalen Betreuung durch Online-Tutoren sowie der zeitlichen und örtlichen Unabhängigkeit. Der Präsenztermin sollte in einem im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit gut organisierten Museum im Land stattfinden und ist noch nicht näher definiert.

 

Ausstellungskuratur

Auch dieser Punkt darf in einer Diskussion um Qualitätsstandards nicht fehlen. Die Ausstellungen des Museums, ob Dauer- oder Sonderausstellung, sind die nach außen hin sichtbarste Museumsarbeit. Hier wird die Sammlung in Szene gesetzt. Für diese Arbeit braucht es vor allem gute Planung. Wie komme ich von der Idee zur Konzeption? Was ist ein Feinkonzept? Warum brauche ich ein Drehbuch? Warum sollten alle Museumsmitarbeiter in die Überlegungen einbezogen werden? Warum ist eine gute Ausstellungstextung wichtig und wieso handelt es sich dabei um eine hohe Kunst? Was ist organisatorisch zu bedenken? Warum braucht eine Ausstellung auch eine Nachbetreuung? Dieses Seminar wird Svenja Gierse leiten. Sie wird von Fachreferenten unterstützt. Der Ort ist noch nicht festgelegt.

 

 

Vorangegangene Weiterbildungen:

 

Schenkungen annehmen, leihen und verleihen, ausstellen und publizieren

das sind die Tagesgeschäfte eines jeden Museums.
Mit den Vorgängen sind jedoch Rechtsgeschäfte verbunden und damit lauern Stolpersteine und Gefahren.

Der Museumsverband bot 2018/19 an mehreren Orten im Land eine Weiterbildung zum Thema an. Themen waren:

• Schenkungen an ein Museum – was ist zu beachten und wo liegen die Stolpersteine.
• Leihverträge – Mindestanforderungen an den Leihvertrag und Vorstellung eines Musterleihvertrages.
• Persönlichkeitsrechte und Datenschutz: Wie gehe ich mit übergebenen Daten um?
• Besitzer, Eigentümer und Urheber – Wer darf was?

Zum Nachlesen hier die Materialien zur Veranstaltung:

>>> Schenken, Spenden Sponsoring     >>> Leihverträge - das unterschätzte Risiko

>>> Was sagt das BGB zur Leihe?        >>> Fristen bei Dauerleihe

>>> erörterte Fragen zu Persönlichkeitsrechten und Datenschutz im Zusammenhang mit der Objektprovenienz

Einen sehr lehrreichen und kurzweiligen ca. 1-stündigen Vortrag hat der Justiziar des Heiseverlages auf der IFA Berlin zu Zitatrecht, Persönlichkeitsrechten und zur Praxis der "Abmahn-Rechtsanwälte" gehalten. 

>>> Musterleihvertrag als Leihgeber

>>> Musterleihvertrag als Leihnehmer

>>> Arbeitsübersetzung des Musterleihvertrages der NEMO (European Museum Organisations) (engl., mit Bedingungen)