Museumsregistrierung / Evaluierung

Die Prüfung und Registrierung von Museen dient in mehreren Ländern als Instrument für ein Qualitätsmanagement. Unser Verband hat zu diesem Thema einen eigenen Weg eingeschlagen.

In dem von Wolf Karge und Heike Carstensen seit 2009 betreuten Projekt zur Evaluierung der Museumslandschaft hat sich ein sehr aussagekräftiges und detailliertes Bild ergeben. Mit 87 Museen, die sich beteiligt haben, können wir heute gesicherte Aussagen über den Zustand und die Veränderung der Museumslandschaft Mecklenburg-Vorpommerns machen. Ergebnisse sind zum Beispiel starke Veränderungen in den Trägerschaften oder in den Beschäftigungsverhältnissen im Museum und in der Personalstruktur. Zuletzt befassste sich die Erhebung mit Zustand und Sicherheit der Sammlungsbestände in den Depots der Museen.

Mit Einrichtung der Fachstelle hat der Verband auch die Aufgabe übernommen, die Museumsevaluierung als Mittel zur Qualitätssicherung unserer Arbeit voranzutreiben. Auf der Frühjahrstagung 2019 wurde von Dr. Wolf Karge ein Positionspapier vorgestellt, das dafür die Grundlage bildet. Nächster Schritt wird ein erweiterter Fragebogen sein, den wir als Grundlage unserer Vorstellungen von "Museumsqualität" diskutieren werden. Er wird inhaltlich über das hinausgehen, was wir vor 10 Jahren als Grundlage unserer Qualitätskriterien definiert haben:

PDF-Download: Museums-Evaluierung Mecklenburg-Vorpommern 2009

Selbsteinschätzung der Museen des Landes in folgenden Fragen zu

Museumsthema
Sammlung
Trägerschaft
Platz in der Museumslandschaft
Ausstellung
Museumsarbeit
Tags: